Bewusstlos ~ Sabine Thiesler

 Buchinfos

Thiesler, Sabine: Bewusstlos
erschienen im Heyne Verlag 2013
511 Seiten
ISBN 978-3-453-26806-7
Gebundene Ausgabe – 19,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt (lt. amazon.de)

Als Raffael erwacht, sind sein Bett und seine Sachen voller Blut. Er gerät in Panik, denn ihm fehlt jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht. Es gelingt ihm nicht herauszufinden, was passiert ist, aber wenn er getrunken hat, weiß er nicht mehr, was er tut. Mordet vielleicht, ohne es zu wissen.Von seinen Eltern, die in der Toskana leben, fühlt er sich verraten und verlassen. Die beiden führen ein glückliches Leben und ahnen nicht, dass er in ihrer Nähe ist und sie längst im Visier hat …

Der erste Satz
Er kam im Sommer.

Eigene Meinung

Sabine Thiesler konnte mich schon für all ihre anderen Thriller hellauf begeistern und auch dieser wurde sofort nach dem Erscheinungstermin gekauft und „verschlungen“. >>Bewusstlos<< ist wieder ein gelungener Thriller mit einer perfekten Gänsehaut-Stimmung, was besonders den gewählten und vertrauten Örtlichkeiten zu verdanken ist.
Der erste Teil der Story spielt in Berlin, wo wir auch Raffael und sein Leben genauer kennenlernen. Dort geschehen abstruse und mörderische Dinge, die wahrhaftig schockierend sind. Weiter und weiter wird man in den Bann gezogen und will immer weiter lesen um diesen zum Teil rätselhaften Geschehenissen auf den Grund zu gehen.
Ab gut der Hälfte nimmt uns die Autorin, wie schon in ihren vorangegangenen Büchern, in die wundervolle italienische Toskana mit, desssen Flair einfach nicht in ihren Büchern fehlen darf. Mit ihrem Schreibstil fühlt man sich gleich in Siena oder in einem der anderen Städtchen Zuhause. Leider kam dieses Gefühl fiel zu kurz, da wir uns gerade anfangs nur in Berlin aufhalten. Hat dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan.
In der Toskana stoßen wir wieder auf den mittlerweile sehr vertrauten Carabiniere Donato Neri, der für mich auch in keinem Thiesler-Buch fehlen darf. Hat man noch kein einziges Werk der Autorin gelesen, bemerkt man kaum, dass der sympathische Polizist schon lange ein Teil der Bücher ist. Somit kann man die Geschichte auch ohne Vorkenntnisse problemlos verfolgen und muss nicht unbedingt die zuvor erschienenden Thriller lesen.
Desweiteren passt der Titel des Buches wie die Faust auf’s Auge ; nur das Cover ist meiner Meinung nach nicht voll befriedigend, wobei mir die Farbwahl ganz gut gefällt. Kritikpunkt hin oder her – die Story ist grandios.

Fazit: Ich bin wieder begeistert von dem neusten Thiesler-Thriller und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen, für alle, die Thriller gern mögen und auf genaue Schilderungen der Grausamkeiten nicht zurück schrecken. Mörderisches Lesevergnügen garantiert und auf das nächste Buch warte ich nun wieder voller Ungeduld ;)

schmedda#4

Advertisements

Teuflische List ~ Hilary Norman

Teuflische List_HNormanBuchinfos

erschienen im Bastei Lübbe Verlag 2007
427 Seiten
ISBN 978-3-404-77220-9
Taschenbuch – 5,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Abigail verlor in ihrer Jugendzeit ihre Eltern und gibt sich selbst die Schuld daran. Auch Jahre nach dem schrecklichen Unfall verfolgt sie das Ereignis auf Schritt und Tritt.
Eines Tages lernt Abigail Silas Graves kennen, den attraktiven Fotografen, der ihr auf Anhieb gefällt. Kurze Zeit später heiraten die beiden und eine scheinbar glückliche Ehe nimmt ihren Lauf. Doch Abigail ahnt nicht, welch kranke Seele wirklich in ihrem Silas steckt.  Bis sie es am eigenen Leib erfahren muss.

Der erste Satz
„Verrate es mir“, sagte Silas Graves während ihres ersten gemeinsamen Dinners zu Abigail Allen.

Eigene Meinung
Auch das zweite Buch, welches ich nun von der Autorin lesen durfte, hat mich begeistern können.
Die Geschichte zog mich vollkommen in ihren Bann und ließ mich mit wachsender Spannung Seite um Seite kaum mehr los.
Ein präziser, flüssiger und angenehmer Schreibstil ; dazu kurze Kapitel, was mir während des Lesens sehr gut gefiel.
Abigail ist hin und wieder ein etwas nerviger Charakter, weil sie so unglaublich negativ über sich selbst denkt und somit häufig die Stimmung kippen lässt – allerdings auch liebenswürdig und warmherzig. Silas ist launisch, beängstigend und sehr egozentrisch – er hat auch eine nette Art, die allerdings nur dann hervortritt, wenn sich für ihn ein Vorteil ergibt. Jules, die Schwester von Silas, ist die gute Seele in der Story, wenn auch hin und wieder naiv, jedoch nicht übertrieben.
Der Thriller hat keine groben blutigen Szenen, ist eher psychologischer Natur ; dennoch kann man an einigen Stellen kaum glauben, was man soeben gelesen hat. So muss ein „unblutiger“ oder sachter Thriller für mich sein!
Das Ende war mir jedoch etwas zu langatmig und hätte in meinen Augen kürzer gehalten werden können, wobei ich den Abschluss ganz gelungen fand und keineswegs abwegig.

Fazit
Hilary Norman konnte mich wieder begeistern und ich freue mich auf alle anderen Bücher von ihr, die noch gelesen werden wollen. Ein Thriller für Leser, die es unblutig mögen ; auf Spannung aber nicht verzichten wollen.

schmedda#4

Lilienblut ~ Elisabeth Herrmann

Buchinfos

erschienen im cbt Verlag 2011
445 Seiten
ISBN 978-3-570-30762-5
Taschenbuch – 8,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

Es ist Sommer und der Rhein glitzert besonders silbern und verführerisch. Sabrina und ihre beste Freundin Amelie können stundenlang am Fluss sitzen, voller Fernweh und Hunger auf das, was Amelie »das Leben« nennt. Aber während Amelie vom Abhauen und der großen Freiheit träumt, scheint Sabrinas Zukunft festgelegt zu sein – soll sie doch den Weinberg ihrer Mutter übernehmen. Alles in Sabrina wehrt sich gegen dieses vorbestimmte Leben … Und dann lernen die beiden Mädchen einen Jungen kennen, der so ganz anders ist als alle Landratten und Winzersöhne. Von dem 19-jährigen Kilian, der mit seinem Schiff einsam am geheimnisvollen »toten Fluss« ankert, geht eine verstörende Anziehungskraft aus. Amelie verfällt ihm sofort – und will über Nacht mit ihm abhauen. Am nächsten Morgen findet man ihre Leiche. Und Kilians Schiff ist verschwunden… Nur Sabrina weiß, dass Kilian Amelies Mörder sein könnte.

Der erste Satz
Diese tiefe, schwere Stille, die plötzlich zu atmen schien, als das leise Wispern und Raunen sich von ihr löste und sie flüsternd und raschelnd durchwob.

Eigene Meinung
Ein gut durchdachter Jugendthriller, der einen nicht ganz loslässt.
Die Geschichte spielt am Rhein, wobei die Schrifstellerin großes Augenmerk auf die Thematik Schifffahrt legt, ebenso auch auf den Weinanbau und die Arbeit, die dahinter steckt. Vieles davon empfand ich als interessant – aber an gewissen Stellen hätte man auch davon abrücken können.
Der Thriller hat viele spannende Stellen, welche aber immer wieder zum Abbruch kamen. Das Ende ließ dann aber keine Wünsche mehr offen und überzeugte mit einem dramatischen Abschluss.
Für mich Thriller-Freak war der Täter schnell entlarvt, hatte aber zwischenzeitlich auch Bedenken.

Fazit
‚Lilienblut‘ ist wirklich ein toller Thriller, mit einem wunderschönen Cover! Ein Buch über Freundschaft, Vertrauen, Loyalität und das Erwachsenwerden. Lesenswert!

Optimum – Blutige Rosen [Bd. 1] ~ Veronika Bicker

 Buchinfos

erschienen im Ink Verlag 2012
347 Seiten
ISBN 978-3-86396-044-5
Broschiert – 14,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Schon der erste Tag an der neuen Schule kommt Rica äußerst komisch vor. Die Schüler der Daniel-Nathans-Akademie benehmen sich nicht wie typische Jugendliche in Ricas Alter. Sie verhalten sich sehr reserviert und sind ungewöhnlich begabt. Die Eliteschule wird streng bewacht, so auch die Schüler.
Einige Jugendliche neigen ohne erkennbaren Grund zur Gewaltbereitschaft. Eines Tages wird ein Mädchen im Rosengarten tot aufgefunden und so beginnt Rica Nachforschungen über die Eliteschule anzustellen. Doch, dass sie sich da selbst in große Gefahr bringt, ahnt Rica nicht …

Der erste Satz
„Komm schon, so schlimm ist es auch wieder nicht!“

Eigene Meinung
Rica ist eine starke Persönlichkeit und verhält sich wie ein normaler Teenager. Sie wurde aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, weil ihre Mutter an eine andere Schule versetzt wurde, auf der Rica nun auch ihren Alltag verbringen muss. Darüber ist sie auch zu Beginn des Buches noch sehr erbost und vermisst, was ich sehr gut nachvollziehen kann, ihr altes Leben und ihre Freunde.
Sie merkt sehr schnell, dass die neue „Elite“schule nicht ganz koscher ist und versucht dem auf den Grund zu gehen.
Ich als Leser, war sehr interessiert daran, was Rica über diese merkwürdige Schule in Erahrung bringt und wollte schon allein deswegen gerne weiterlesen. Es gibt zwischendurch immer mal wieder kleine langatmige Stellen, was den Lesefluss aber nicht sehr störte.
Detailreiche Beschreibungen lassen die Umgebung vor dem inneren Auge bildhaft in Erscheinung treten. Man fühlt geradezu diese düstere Atmosphäre, die sich scheinbar um die Örtlichkeiten legt.
Der Jugendthriller hat keinerlei blutrünstige Szenen, ist demnach ein Buch für Leser, die gerne auf viel Blut verzichten.
Das Cover ist wunderschön. Auf den ersten Blick wirkte es ein wenig „Fantasy-Like“, doch auf den zweiten Blick haben die blätterlosen Äste mit den vereinzelt platzierten Rosen eine doch sehr paradoxe Sichtweise. Das Highlight für mich war jedoch der Buchschnitt, der mit dem Vorder- & Rückcover einen einzigartigen Übergang bilden. Kompliment an dieser Stelle an den Verlag!
Der Ausgang der Story war für mich nicht ganz überraschend, jedoch hatte ich zwischenzeitlich auch ein paar Zweifel an meiner Vermutung.
Da es ein geschlossenes Ende gibt, wäre es kein Problem nach dem 1. Band aufzuhören – jedoch bleiben einige Fragen offen, was mich definitiv dazu „zwingt“, auf den 2. Band zu warten!

Fazit
Ein Jugendthriller, der mir wirklich gut gefallen hat. Vieles in diesem Buch wirkt sehr mysteriös und lässt die Spannung nie zum Abbruch kommen. Ich kann es den „sensibleren“ Thrillerlesern ans Herz legen – diese werden garantiert Freude daran haben.

Blume des Satans ~ Erica Spindler

Buchinfos

erschienen im MIRA Taschenbuch (Cora) Verlag, 2004
476 Seiten
ISBN 3-89941-055-6
Taschenbuch – diese Ausgabe ist leider nur noch gebraucht erhältlich!
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Eine Pastorin in Key West verschwindet spurlos. Ihre Schwester Liz ist der festen Überzeugung, dass ihr was schlimmes widerfahren sein muss – doch keiner will ihr so recht glauben. Dann geschehen weitere unfassbar brutale Morde und Liz vermutet immer mehr, dass dies in Zusammenhang mit ihrer vermissten Schwester steht. Gemeinsam mit dem ehemaligen Spitzenpolizist Rick Wells verfolgt Liz eine gefährliche Spur, die sie zu einem düsteren Satanskult führt. Was hat das alles zu bedeuten und was kann das mit ihrer Schwester Rachel zu tun haben?

Der erste Satz
Pastorin Rachel Howard schaute aus ihrem Schlafzimmerfenster.

Eigene Meinung
Verstrickung, Intrigen, Lügen – diese 3 Worte beschreiben den Kern ganz gut. Erica Spindler setzt in diesem Buch auf eine gute Portion Psychologie und gesellschaftliche Entwicklung. Der Drang zu wissen, wie es weiter geht und wie es endet, war hier unnachgiebig. Leider störte mich das viele Gerede um die Kirche. Der liebe Gott war zweifellos allgegenwärtig – was mich allerdings zunehmend nervte. Die kleine Liebesgeschichte zwischen dem ganzen wirkte wieder sehr erfrischend und herzlich. Der Schluss kam mir jedoch sehr überzogen vor mit ein bisschen zu viel Glück. Wie schon die gesamte Story durchziehend, war das natürlich Gott höchstpersönlich, der über seine Schützlinge gewacht hat.

Fazit
Eine Mischung aus Krimi & Thriller, der mich nicht ganz überzeugen konnte. Trotzdem eine fesselnde Story, die zum Weiterlesen anregt. 3 von 5 Schmeddas sind hier vollkommen angemessen.

Spiel, bis du stirbst ~ Sönke Brandschwert

 Buchinfos

Brandschwert, Sönke: Spiel, bis du stirbst : Kriminalroman
erschienen im Böhme Verlag, 2010
319 Seiten
ISBN 978-3-942-72500-2
Broschiert – 9,90 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]
Eine Tote, deren Verletzungen auf sadomasochistische Praktiken schließen lassen. Eine Detektivin, die selbst in diesem Metier zuhause ist. Unerwartete Ereignisse, die Zweifel säen. Spiel, bis du stirbst.

Der erste Satz

Äste schlugen ihr ins Gesicht und zeichneten eine Landschaft aus blutigen Kratzern auf ihre Haut.

Eigene Meinung
Auch das zweitgelesene Buch des Autors überzeugt mit wahnsinniger Spannung und fesselnder Atmosphäre bis zur letzten Seite. Ein Brandschwert-Thriller, der seiner Linie treu bleibt und doch anders ist.

Da das Buch vom Autor persönlich MIT eigener Widmung an mich überreicht wurde (auch heute noch eine Freude der besonderen Art) war es natürlich ein wenig heikel einen neutralen Blickwinkel auf die gesamte Story zu haben. Oft plagten mich so Gedanken, dass ich es doch gut finden müsste und wenn es mir nun gar nicht gefällt, wie kommt das denn dann rüber? Schenkt mir eins seiner Werke und ich kann nichts positives hinterlassen. Davor graulte es mich natürlich doch schon ein wenig.

Das Buch bekommt von mir nicht die gesamte Sternenanzahl, was wohl doch auf mindestens einen kleinen Kritikpunkt hindeutet. Zum einen hat mich das Buch anfangs nicht vollkommen in seinen Bann gezogen. Es war interessant und ich wollte wissen, wie es weiter geht, aber dennoch hat sich noch nicht die gewünschte maximale Spannung eingestellt, so dass ich das Buch auf einmal verschlingen mochte. Das änderte sich allerdings schlagartig nach der Hälfte und ich war mit allen Sinnen in die Story vertieft. Der herbeigesehnte Effekt ist eingetreten.
Mit der Protagonistin wurde ich erst auch nicht so ganz warm, da sie mir sehr kalt und befremdlich rüber kam – was mit ihrer beruflichen Situation ganz klar zu tun hatte. Am Ende wendete sich das Ganze dann um 180 Grad und sie wurde mir immer vertrauter und warmherziger, was sie für mich viel menschlicher machte. Diesbezüglich einen halben Stern Abzug, was aber keineswegs mein Lesevergnügen sehr in die Mangel nahm.

Das Cover hätte mich nicht unbedingt zum Kauf angeregt, aber der Klappentext dafür alle mal.
Besonders die Kapitelüberschriften fand ich ziemlich gut, da es zum Weiterlesen animierte.

Das Thema, welches die Lektüre durchzieht ist packend und schockierend zu gleich. Sachlich, aber doch verständlich setzt man sich unmittelbar damit auseinander. BDSM. Kann ich mir das vorstellen? Wäre das was für mich? In welche Rolle würde ich schlüpfen, wenn ich nach etwas extremeren in meiner Intimbeziehung  suche? Automatisch wirft es in einem selbst Fragen auf, die man sich selbst ganz offen stellt oder angewidert ausblendet. Eine gewagte Sache! Chapeau.

Das Ende ist nicht überzogen, sondern ein wahrhaft glaubhafter und krönender Abschluss.

Fazit
Definitiv ein Monatshiglight. Für alle hartgesotteren unter den Thriller-Lesern, ist dieses Werk eine echte Empfehlung. Vorallem bereichert es unseren Horizont in der Erotikwelt, was weder als anstößig noch pervers bezeichnet werden kann. Es lässt uns in eine Welt blicken, die vielen von uns regelrecht befremdlich sein dürfte, aber es gibt sie und davor sollte man nicht die Augen verschließen, sondern tolerant annehmen. Dieses Buch verhilft dazu, auf ganz unkomplizierte Weise.

schmedda#5

Happy ohne Ende ~ Shari Low

 Buchinfos

erschienen im Bastei Lübbe Verlag 2007
351 Seiten
ISBN 978-3404155774
Taschenbuch
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Carly – Mutter, Ehefrau und Bestsellerautorin, findet ihr Leben momentan ziemlich trist und langweilig. Daher kommt der Anruf ihres besten Freundes gerade recht: Ihr Buch, welches sie geschrieben hat, hat die Chance verfilmt zu werden. Sie kann es nicht fassen! Unbedingt möchte sie nach Hollywood und sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Mit ihren Söhnen im Schlepptau erlebt sie eine turbulente Zeit in der Welt der Stars und Sternchen und findet diesen Ort einfach wunderbar und vermisst ihr altes Leben ganz und gar nicht.
Auf der Spur zum Erfolg durchlebt sie einige Hochs & Tiefs und macht eine Reise zu sich selbst. Was und wen will sie wirklich?

Eigene Meinung
Eine amüsant geschriebene Geschichte einer Herzblutmama, die sich aus ihrem ermüdenden Leben befreit und sich in ein kleines Abenteuer stürzt. Mir hat es super viel Spaß gemacht, der Story zu folgen und auch der humorvolle Schreibstil hat mich desöfteren Schmunzeln lassen. Der Schreibstil war einfach spritzig und unterhaltsam.
Carly fand ich in ihrer Rolle total überzeugend und ihre Tollpatschigkeit hat mich irgendwie an mich selbst erinnert.
Ein Gute-Laune-Roman, den ich besonders als Strand- & Balkonlektüre empfehlen kann :)