Der Meister – Tess Gerritsen

Buchinfos

erschienen im Limes Verlag 2003
412 Seiten
ISBN 3-8090-2474-0
Gebundene Ausgabe – Nur noch gebraucht erhältlich! :(
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

Detective Jane Rizzoli wird in ein Bostoner Villenviertel gerufen, wo sie die Leiche des Arztes Richard Yeager vorfindet. Die Untersuchung ergibt, dass Gail Yeager vor den Augen ihres Mannes vergewaltigt wurde, bevor der Täter ihm die Kehle durchschnitt. Der perverse Mord erinnert Jane an den »Chirurgen«, einen psychopathischen Serienkiller, den sie ein Jahr zuvor verhaftete – nachdem sie ihm beinahe selbst zum Opfer gefallen wäre. Der »Chirurg« sitzt im Gefängnis, aber der neue Mord trägt eindeutig seine Handschrift. Und Jane weiß, dass er noch eine Rechnung mit ihr offen hat …

Der erste Satz
Heute habe ich einen Mann sterben sehen.

Eigene Meinung
Der 2. Band der Serie von Tess Gerritsen konnte mich ebenfalls so begeistern wie schon der erste Teil.
„Der Meister“ knüpft als Fortsetzung an „Die Chirurgin“ an, denn hier wird ausführlich auf Jane Rizzolis Seelenzustand nach den traumatischen Erlebnis mit dem „Chirurgen“ eingegangen. Im Grunde geht es an der Stelle weiter, wo es im vorherigen Band endete.
Wir lernen in diesem Buch Maura Isles kennen, die neue Gerichtsmedizinerin, die auch in den kommenden Bänden immer wieder eine Rolle spielen wird.
Es wird sehr schnell klar, wer als Täter gesucht wird – dadurch flaute bei mir die Spannung ein wenig ab, weshalb es auch einen Stern Abzug gibt.
Ansonsten wieder ein super geschriebener Krimi, der es in sich hat.

Fazit
Geballte Frauenpower mit einer abgründigen, gut durchdachten Mordserie. Lesen auf eigene Gefahr! ;)

Ich hab sie! Ich freu mich sooo…

 

Die 3 ersten Bände der Jane-Rizzoli-Reihe von Tess Gerritsen sind nun endlich als HARDCOVER bei mir eingetroffen und ich freu mich, wie ein kleines Kind :)

Daher danke ich an dieser Stelle nochmal meinem lieben Freund Basti, der sie mir „geschenkt“ hat :] Du bist der beste Schatz der Welt :)

Die lange Suche hat nun ein Ende. In freudiger Erwartung das erste Buch „Die Chirurgin“ zu lesen (was leider noch ein bisschen warten muss) beende ich hiermit den heutigen Blogeintrag.

Sieht es nicht schön aus im Regal? ;D