Die Glücksbäckerin ~ Jennifer O’Connell

 Buchinfos

O’Connell, Jennifer: Die Glücksbäckerin : Roman
erschienen im Blanvalet Verlag 2007
413 Seiten
ISBN 978-3-442-36449-7
Taschenbuch – Nur noch gebraucht erhältlich
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt.amazon.de]
Orangenbiskuit oder Schokocreme? Oft reicht schon der Streit zwischen Braut und Bräutigam über die Hochzeitstorte für die junge Konditorin Lauren Gallagher aus, um zu wissen, ob eine Ehe zum Scheitern verurteilt ist oder nicht. Jetzt aber sitzt sie in der Patsche, denn ihre ganze Erfahrung sagt ihr, dass ausgerechnet ihre beste Freundin dabei ist, »Mr. So-was-von-falsch« zu heiraten …

»Die Glücksbäckerin« verführt ihre Leser wie ein Stück Torte …

Der erste Satz

„Lauren!“

Eigene Meinung
Ein Frauenroman, der mal wieder absolut meinen Geschmack getroffen hat!
Die Geschichte um Lauren, die aus eigener Leidenschaft zum Kreieren von Hochzeitstorten ihr selbständiges Konditor-Lädchen eröffnet hat und diesen mit großen Erfolg führt, ist einfach toll.

Von Anfang an gefiel mir die Idee von einer Tortenboutique, was auch dazu führte, dass man während des Lesens Apettit auf ein leckeres Tortenstück bekam und ebenso große Lust verspürte ich, dieses Lädchen selbst zu besuchen und mich dort umzuschauen.
Die Autorin hat alles sehr gut beschrieben; von der Backstube bis zur fertigen Kreation. Gerade das fiel mir positiv auf.
Die Charaktere haben die Geschichte zudem sehr authentisch werden lassen, daher konnte ich mich schnell mit ihnen anfreunden.

Eine Portion mehr Witz hätte meiner Meinung nach das Gesamtbild gut abgerundet. Da dieser Punkt zu kurz kam erhält das Buch nicht die volle Schmedda-Bewertung, sondern einen Falter Abzug.
Mir hat es viel Spaß gemacht mit dieser netten Story die ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings auf meinem Balkon zu genießen. Meinetwegen hätte das Buch auch noch 200 Seiten mehr umfassen können ;)

Fazit: Eine angenehme Lektüre für schöne Stunden zwischendurch. Leichte Kost mit süßer Versuchung ;)
Empfehlenswert besonders für Hochzeits“liebhaber“, angehende Bräute und bereits getraute Frauen, die vielleicht den Zauber ihres eigenen „Schönsten Tag im Leben“ nochmal in Erinnerung rufen lassen wollen.

schmedda#4

Advertisements

Aschenpummel ~ Nora Miedler

Buchinfos

Miedler, Nora: Aschenpummel : Roman
erschienen im Ullstein Taschenbuch Verlag, 2012
270 Seiten
ISBN 978-3-548-28342-5
Taschenbuch – 8,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

Kein Fettnäpfchen ist so klein, dass Teddy Kis es nicht mit schlafwandlerischer Sicherheit finden würde. Das ist leider auch schon das einzige, was derzeit bei ihr klappt. Ansonsten läuft es gerade nicht so gut: die Mutter eine Tyrannin, die Schwester eine Traumfrau mit Doktortitel, der Job eine Zumutung und von Figurproblemen fangen wir lieber gar nicht erst an. Teddy fühlt sich zu dick, zu doof, zu ungeliebt. Aber es gibt einen Lichtblick: den Pirat und Buchhändler von gegenüber, ihre heimliche Liebe! Und auf einmal ist Teddy wild entschlossen, sich ihren Teil vom Glück zu nehmen, komme, was wolle. Selbstmitleid war gestern, Tussis, zieht euch warm an, jetzt kommt Teddy Kis!

Der erste Satz
Mein Leben war ein Phänomen, denn ich hatte einfach alles.

Eigene Meinung
Leider nur ein eher mittelmäßiges Buch.
Die Protagonistin Teddy, mit vollständigen Namen Thadäa (ich musste es gefühlte 50mal lesen, bis ich auf die weibliche Form von Thadeus gekommen bin! :D), ist eine über dreißig jährige Frau, deren Verhalten eher an eine Pubertierende erinnert, die sich immer noch nicht bewusst ist, dass zu viel Essen nicht schlanker macht, die sich selbst nicht verteidigt und von ihrer Mutter, Schwester und/oder zehn Jahre jüngeren Kollegin mit keinerlei Respekt demütigen lässt. Das nervte mich schon gewaltig zum Einstieg des Buches.

Zum Glück kommt sie aus ihrem Mauerblümchen-Dasein immer mehr herraus und entwickelt sich fortwährend zu einem ehrgeizigen Persönchen. Naja, obwohl… das mit dem Abnehmen, was sie ja anscheinend am meisten stört, nimmt sie nicht ganz so ernst.

Ansonsten ist die Geschichte ganz nett und lädt auch hin und wieder zum Schmunzeln ein. Teilweise kam es mir allerdings schon überzogen vor und nicht ganz realistisch.
Den Abschluss fand ich wiederrum süß und glaubwürdig dargestellt.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, somit ließ sich das Buch gut weglesen. Allerdings ging mir das Wort „Shiti“ auf den Nerv. Es wiederholte sich für meine Begriffe leider zu häufig.

Fazit
Wer tollpatschige und leicht in Selbstmitleid ertrinkende Frauen gern hat, sollte hier ruhig zugreifen. Meinen Geschmack hat es nicht zur genüge getroffen. An sich aber eine süße Geschichte mit einigen Mankos.

schmedda#3

Das Grauen ~ Alex Kava

Buchinfos

Kava, Alex: Das Grauen ; Bd. 2. [Maggie O’Dell]
erschienen im MIRA Taschenbuch (Cora) Verlag, 2002
412 Seiten
ISBN 3-89941-032-7
Taschenbuch – 7,95 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

Es war ein langer, zermürbender Einsatz, bis die FBI-Profilerin Maggie O’Dell den Serienkiller Albert Stucky überführen konnte – jetzt ist er geflohen und setzt seine Bluttaten fort: Frauen werden ermordet und entsetzlich verstümmelt. Als Maggie bei ihrem Boss endlich erreicht, dass sie wieder den Fall übernimmt, scheint Stucky gewonnen zu haben. Denn es gehört zu seinem grausamen Plan, sich ausschließlich Opfer zu suchen, die Maggie kannte. In einem Psychokampf, der Maggie zu zerbrechen droht, will Stucky ihr zeigen, wie leicht die Grenze zwischen kühlem Verstand und Besessenheit zu überschreiten ist …

Der erste Satz
Del Macomb wischte sich mit dem Hemdsärmel den Schweiß von der Stirn.

Eigene Meinung
Die FBI-Agentin Maggie O’Dell muss sich erneut ihrem Erzfeind Albert Stucky herumschlagen. Denn dieses Mal baut er sie in sein perfides Spiel mit ein…

Ein brutal inszenierter Krimi. Genau das wollte ich und das hab ich mit diesem Buch auch bekommen.
Der zweite Band der Maggie-O’Dell-Reihe bietet grauenerregende Szenen, Spannung und eine Agentin die authentisch und Profilerin durch und durch ist.

Die Story konnte mich gut fesseln. Der strukturierte Aufbau klarte immer mal wieder mit „netten“ Nebenhandlungen auf, die mir gut gefielen und nicht gezwungen wirkten.
Es verläuft in mehreren Handlungssträngen, sodass wir in die Gefühls- & Gedankenwelt der Profilerin, Nebendarstellern (die allerdings eine bedeutende Rolle spielen) und ab und an in die Sicht des Killers eintauchen können.
An der einen oder anderen Stelle war es teilweise etwas abgedreht und „unrealistisch“, was besonders die Gewaltverbrechen anbelangte, dennoch kam für mich kein Abbruch der Spannung auf.

Das Ende war mit einer großen Portion Dramatik angereichert, was mir einen hohen Adrenalinkick gab und bis knapp der letzten Seite noch eine Kehrtwendung eintraf. Der Täter war zwar bekannt, machte mir aber nichts aus.

Fazit
Gute Fortsetzung der Reihe, die ich definitiv weiter verfolgen werde! Sympathische Agentin, interessante Nebenhandlungen und ein klasse Schreibstil machen die Reihe für mich unverzichtbar.

schmedda#4

Stop me – Blutige Botschaft ~ Brenda Novak

Buchinfos

Novak, Brenda: Stop me – Blutige Botschaft ; Bd. 2. [The Last Stand]
erschienen im MIRA Taschenbuch (Cora) Verlag, 2011
460 Seiten
ISBN 978-3-89941-828-6
Taschenbuch – 8,95 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

„Stopp mich“ steht auf dem blutverschmierten Zettel, den Profilerin Jasmine Stratford von einem Unbekannten erhält – zusammen mit dem Armband ihrer entführten Schwester. Die Spur führt nach New Orleans, wo Jasmine auf einen nahezu identischen Entführungsfall stößt. Doch der Täter ist längst tot. Oder etwa nicht? Denn seit der blutigen Botschaft spricht alles dafür, dass der falsche Mann sterben musste. Der perverse Kidnapper aber lebt – und hat bereits sein nächstes Opfer im Visier …

Der erste Satz
Der Mann sah nicht aus wie ein Mörder.

Eigene Meinung
Im 2. Teil der THE-LAST-STAND-Trilogie lernen wir Jasmine Stratford kennen, deren jüngere Schwester seit 16 Jahren verschwunden und vermisst ist. Auf der Suche nach ihr lernt Jasmine den attraktiven Romain kennen, dessen Tochter ebenfalls vor einiger Zeit entführt und getötet wurde. Während der Suche nach dem Kidnapper kommen sich Romain & Jasmine näher …

Wie schon der erste Band konnte mich auch der zweite voll in seinen Bann ziehen. Brenda Novak setzt auf sympathische Charaktere, die alle ihre eigene Geschichte bekommen und sie daher so authentisch wirken lassen. Besonders die Weiterentwicklung dieser Personen will man unbedingt weiterverfolgen, da einige auch schon im ersten Teil der Trilogie vorkamen.
Die Autorin bleibt zudem ihrem Stil treu. Eine spannende Handlung gepaart mit Leidenschaft zwischen den Proagonisten – DAS ist Brenda Novaks Markenzeichen! Mir gefällt’s und erwarte es geradezu (;

Auch wenn es sich mit dem Eigeständnis der Gefühle immer ein wenig zieht – ein bisschen Drama schadet der Story hierbei absolut nicht.
Man muss den 1. Teil nicht UNBEDINGT gelesen haben, um dieses Buch zu verstehen, was ein klarer Vorteil ist, falls man aus Zufall auf das Buch stößt und Interesse weckt. In „Trust me“ lernt man die Organisation kennen, für die Jasmine arbeitet sowie auch die Geschichte von Sky, die hier im zweiten Teil kurz immer mal auftritt. Es hat aber keinen direkten Einfluss auf die Handlung in dieser Story.

Fazit
Spannung und Leidenschaft gepaart in einem Novak-Thriller. Eine Empfehlung kann ich all denjenigen unter euch aussprechen, die vor Kindermorden nicht zurückschrecken und mit der Thematik Menschenhandel (besonders hier mit Kindern) kein Problem haben.

schmedda#4

Trust me – Blutiges Grauen ~ Brenda Novak

Buchinfos

Novak, Brenda: Trust Me – Blutiges Grauen ; Bd. 1. [The Last Stand]
erschienen im MIRA Taschenbuch (Cora) Verlag, 2010
444 Seiten
ISBN 978-3-89941-784-5
Taschenbuch – 8,95 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt

Das Grauen kehrt zurück: Der gefährliche Psychopath, der Skye vor Jahren bedrohte, ist wieder frei! Und diesmal will er vollenden, was er einst begannSeit ein gefährlicher Psychopath Skye Kellerman nachts in ihrem eigenen Bett überfiel, ist ihr Leben nicht mehr dasselbe. Der Mann bedrohte sie mit einem Messer und brachte sie fast um. In letzter Sekunde konnte Skye ihn mit einer Schere außer Gefecht setzen und die Polizei rufen. Doch das Grauen von damals holt sie jäh wieder ein, als sie von Detective David Willis erfährt, dass der Täter vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird. Denn Skye weiß: Er will blutige Rache und endlich vollenden, was er einst begann.

Der erste Satz
“Hast du’s schon gehört?“

Eigene Meinung
Brenda Novak hat es einfach drauf, mich in ihren Bann zu ziehen. Der Stil, in dem das Buch geschrieben wurde, ist angenehm und gut ausgebaut. Die Charaktere sind hervorragend durchdacht und lassen die Geschichte authentisch wirken.
Es ist zwar durchaus vorhersehbar, doch bleibt es bis zu den letzten Seiten spannend und fesselnd. Die Autorin schafft es außerdem auch hier wieder eine turbolente Liebesgeschichte einzufädeln, die mir an der einen oder anderen Stelle fast den Nerv raubte. Frau liebt Mann & Mann liebt Frau, aber durch besondere Lebenssituationen ist es ein stetes Auf & Ab. Wobei man ja am Ende erahnen kann, was geschehen wird… Dennoch frischte das Geplänkel die grausame Story immer wieder auf und wurde auch gut eingebaut.
Ein, für mich, befriedigendes Ende rundete den thrilligen Roman ab und verdient 4 von 5 Schmetterlingen.

Fazit
Brenda Novak und ihre Bücher kann ich jedem ans Herz legen, der es „leicht“ blutig mag und gegen einen Hauch Romantik am Rande nichts einzuwenden hat. Ich freue mich auf den 2. Teil der Reihe.

schmedda#4