Schwesterherz ~ Anna Licht

 Buchinfos

Licht, Anna: Schwesterherz : Roman
erschienen im Rütten & Löning [Aufbau] Verlag, 2012
256 Seiten
ISBN 978-3-352-00829-0
Gebundene Ausgabe – 14,00 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt (lt. amazon.de)
Zwischen den Zwillingen Charlotte und Luise herrscht Funkstille, seit Lotta es versäumt hat, Lu aus der Patsche zu helfen. Da sendet plötzlich die kleine Schwester Lilly ein Zeichen: Sie will heiraten und bittet um Beistand. Die Zwillinge müssen sich zusammenraufen – eine kleine Schwester lässt man nicht im Stich. Doch sofort geraten die kluge, erfolgreiche Charlotte und die temperamentvolle, chaotische Luise aneinander. Ob Kulisse, Musik oder Blumenschmuck, immer sind sie völlig anderer Ansicht, was das Beste ist. Dabei geht es nicht mehr bloß um Lillys Hochzeit. Es geht um das Glück und Unglück, ein Zwilling zu sein, um Eltern mit süßen Geheimnissen, um cholerische Chefs und nicht zuletzt um die große Liebe.

Der erste Satz
„Geliebte Schwesterherzen!“

Eigene Meinung

In diesem Buch begegnen wir einiigen Zwillingen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – Charlotte und Luise. Es erinnert hierbei schon stark an das sehr bekannte „Doppelte Lottchen“ von Erich Kästner. Nur das die beiden sich nicht wiederfinden, sondern zu Beginn arg zerstritten sind. Und nicht nur das: Missverständnisse in allerlei Ecken führen uns durch das gesamte Buch, wovon eines fast katastrophale Ausmaße annimmt.

Ein E-Mail-Roman, der mich nicht losgelassen hat und somit las ich es so gut wie in einem Rutsch durch. Mir gefiel hierbei besonders dieser lockere, teilweise umganggssprachliche Schreibstil, der sehr gut zu den Mailkonferenzen gepasst hat. Als allgemeiner Handlungsort diente Berlin, wobei ich mich regelrecht beim Lesen Zuhause fühlte.

Als absolutes Highligt wurde in einer Passage mein Heimatort Dessau genannt. Ich musste diese Stelle zweimal lesen, denn ich konnte meinen Augen kaum trauen :D

Das Buch hat mich rundum gut unterhalten und finde keinen Kritikpunkt, der mich störte – daher 5 volle Schmetterlinge!

Fazit: Das doppelte Lottchen ein wenig anders. Wer E-Mail-Romane gern mag, mal weniger Spannung braucht, dafür umso mehr Trouble und familiärer Zusammenhalt, der sollte an diesem Buch nicht einfach vorbei gehen! :)

schmedda#5

Advertisements

Rezensionen folgen..

Meine lieben Leser,

ihr wundert euch bestimmt schon, dass mittlerweile seit gut einem Monat nichts mehr von mir veröffentlicht wurde. An geringer Zeit liegt es nicht, sondern einfach daran, dass ich momentan keine Internetverbindung in meinem neuen Zuhause habe :/ Ich hoffe, dass sich das bald ändert, denn auch diesen kleinen Artikel kann ich nur über einen eingerichteten Hotspot meines Handys schreiben und online stellen. Da ich mein geringes Datenvolumen aber nicht zu sehr strapazieren will, halte ich mich kurz und gebe hiermit einfach nur ein kleines Lebenszeichen von mir. ;)

2 neue Rezensionen sind in handschriftlicher Form schon auf dem Papier und werden, sobald sich meine unumgänglichen Schwierigkeiten hier auflösen, bald abgetippselt und online gestellt. Bis dahin bitte ich einfach noch um ein bisschen Geduld, aber ich weiß  ja, dass das für euch kein großes Problem darstellen dürfte ;)

Ich finde das Cover meines Buches, das ich gerade lese, echt total schön – will ich noch eben anmerken. Irgendwie könnte ich es die ganze Zeit anschauen. Vorallem mag ich auch diese schöne Schrift, die für den Titel verwendet wurde. Mich hat es immerhin schnell angefixt um es mir genauer anzuschauen und mir gefällt es auch richtig gut. Ein E-Mail-Roman, der in Berlin spielt und der einen herrlich lockeren Schreibstil hat, der meinen Geschmack total trifft :) … naja, mehr gibt’s sicherlich dann in der folgenden Rezi  ;)

Fühlt euch geknuddelt und ich wünsche euch jetzt noch eine angenehme Lesezeit bei den tollen Temperaturen. Da lohnt es sich auch mal ein Buch mit in den Park zunehmen und ein bisschen im Gras die Seele baumeln zu lassen :)

In Gedanken bin ich natürlich immerzu in meiner Heimat Dessau und den anderen Städten, die gerade vor viel gewaltigereren Problemen stehen. Rettet auch eure Bücher!

Bis bald,

eure Booka :-*

Charleston Girl ~ Sophie Kinsella

 Buchinfos

Kinsella, Sophie: Charleston Girl ; Roman
erschienen im Goldmann Verlag 2009
495 Seiten
ISBN 978-3-442-47399-1
Taschenbuch – 8,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Lara Lington, eine junge Londonerin, hat gerade die Trennung von ihrem Freund hinter sich, und auch im Job könnte es besser laufen. Gegen ein paar Veränderungen hätte sie also nichts einzuwenden. Aber dass ihre Großtante Sadie ihr Leben auf den Kopf stellt, hätte Lara nun wirklich nicht erwartet. Sadie Lancaster ist im stolzen Alter von 105 Jahren in einem Altersheim verstorben, doch das würde man dem quirligen 23jährigen Mädchen nicht ansehen, das Lara erscheint und von ihr verlangt, eine Halskette zu finden, an der ihr ganzes Herz hängt. Außerdem will die kapriziöse, lebenslustige Sadie noch einmal richtig Spaß haben, tanzen, flirten und Champagner trinken. Und auch dazu braucht sie Laras Hilfe. Ehe sie sich’s versieht hat Lara ein Date mit einem ihr völlig unbekannten Mann, den Sadie ausgesucht hat, da er sie an Rudolph Valentino erinnert. Mit ihm soll Lara ausgehen, die unsichtbare Sadie im Schlepptau. Dass Lara eigentlich ihren Exfreund Josh zurückerobern möchte, ist Sadie herzlich egal. Im Charlestonkleid und mit ondulierten Haaren muss Lara einen Abend mit Ed verbringen – und das ist erst der Anfang ihrer Probleme …

Der erste Satz
Mit dem Elternbelügen ist es doch so: Man muss es tun, um sie zu schützen.

Eigene Meinung
‚Charleston Girl‘ war wieder ein gelungenes Buch von, mittlerweile einer meiner Lieblingsautorinnen, Sophie Kinsella.
Obwohl es hierbei etwas länger brauchte um mich mit der Geschichte anzufreunden, da sie um einiges übersinnlicher war als ihre vorangegangenen Werke. Nach dem ersten Viertel konnte mich die Situation fesseln und ich las es mit Freude.
So abgedreht die Geschichten von Sophie Kinsella auch sein mögen, sie schafft es jedesmal eine authentische und mitreißende Entwicklung auszuklügeln, die mir auch hier sehr gut gefiel. Liebenswerte Charaktere, Witz und eine gesunde Portion Liebe lassen mich in die turbolente Großstadt London entführen und angenehme (Lese-)Stunden verbringen.

Fazit: Chick-Lit, die man lieben muss. Erfrischend komisch und doch mit der richtigen Mischung aus Übersinnlichkeit und Realität machen das Buch zu einem erheiternden Lesevergnügen. Darüber hinaus hat das Buch einen nachdenklichen Kern: mal ab und an ein Auge auf ältere Familienangehörige werfen und für deren Vergangenheit ein kleines Interesse zeigen, denn jeder hat seine Geschichte zu tragen, die so einiges zu erzählen hat. Am Ende klappe ich die Kinsella-Bücher immer mit einem Lächeln zu ;)

schmedda#4