Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid : ein mörderischer Schneewittchenroman ~ Gabriella Engelmann

Buchinfos

Engelmann, Gabriella: Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid : ein mörderischer Schneewittchenroman
erschienen im Arena Verlag, 2010
261 Seiten
ISBN 978-3-401-06770-4
Broschiert – 9,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt

Bella würde alles dafür tun, die Schönste zu sein doch ihre hübsche Stieftochter Sarah ist ihr dabei ein Dorn im Auge. Sarah muss um ihr Leben fürchten und sucht Unterschlupf in einer WG. Die sieben Jungs kümmern sich rührend um ihre neue Mitbewohnerin und Sarah wähnt sich in Sicherheit. Doch als sie einen Modelvertrag unterschreibt, setzt Bella alles daran, ihre Konkurrentin ein für alle mal zu beseitigen.

Der erste Satz
Es war einmal mitten im Winter und Schneeflocken fielen herab …

Eigene Meinung
Mir hat dieses Jugendbuch sehr gut gefallen, denn so ein modernes Märchen hat schon was ;)
In Gabriella Engelmanns Märchenadaption von „Schneewittchen“ taucht man wunderbar gut ab, denn sie hat es hervorragend in die heutige Zeit umgewandelt, auch wenn ich mir nur schwerst vorstellen kann, dass dies so geschehen könnte. Es ist schon sehr unrealistisch, was hierbei überhaupt nicht negativ gemeint ist.
Da es mein erstes Buch (und auch erstes Märchen) der Autorin war, wusste ich nicht, inwiefern sie dies umsetzen und ausbauen würde. Enttäuscht wurde ich nicht, denn auch ihr Schreibstil versüßte mir das Lesen sehr ;)
Meine Erwartungen waren durch die vielen positiven Meinungen natürlich hoch und daher freut es mich umso mehr, dass es weder langweilig noch vollkommen absurd war und somit meinen Erwartungen gerecht wurde.
Ich bin ganz gespannt auf die weiteren modernen Märchen und werde die Autorin weiterhin verfolgen, denn es stehen noch so einige Werke von ihr auf meiner Wunschliste ;)


Fazit
Eine gelungene Umsetzung des grimmschen Märchens SCHNEEWITTCHEN, dass bestimmt noch so einige Menschen erfreuen wird. Empfehlung an alle Märchenliebhaber!

schmedda#5

 

Advertisements

Das Buch der Schatten : Verwandlung ; Bd. 1 ~ Cate Tiernan

Buchinfos

Tiernan, Cate: Verwandlung ; Bd. 1 [Das Buch der Schatten]
erschienen im cbt Verlag, 2011
253 Seiten
ISBN 978-3-570-38003-1
Taschenbuch – 7,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

Die sechzehnjährige Morgan Rowlands ist ein ganz normaler Teenager – bis Cal in ihr Leben tritt. Der atemberaubend attraktive Junge scheint sich ausgerechnet für Morgan zu interessieren, die bisher im Schatten ihrer schönen Freundin Bree stand. Morgan ist sofort fasziniert, denn ein dunkles Geheimnis umgibt Cal: Er ist Gründer eines Hexenzirkels. Bald ist Morgan regelmäßig mit Cal zusammen, entdeckt ihre magischen Kräfte, verliebt sich rettungslos. Doch ihre beste Freundin Bree will Cal für sich – um jeden Preis …

Der erste Satz
Irgendwann in vielen Jahren werde ich zurückblicken und mich an den heutigen Tag als den Tag erinnern, an dem ich ihm zum ersten Mal begegnet bin.

Eigene Meinung
Dies ist der erste Band einer Jugend-Fantasy-Reihe, die sich insbesondere mit dem Thema HEXEN & ZAUBEREI befasst. Der Klappentext sprach mich sofort an und der Auftakt „Verwandlung“ hat mir wirklich gut gefallen.

Wir lernen die Protagonistin Morgan, ein 16-jähriges Mädchen, kennen, deren beste Freundin Bree heißt. Diesbezüglich gleich ein Kritikpunkt: Bree ist natürlich viel attraktiver und makelloser als Morgan. Dagegen ist sie ein kluges Köpfchen mit einer weitaus intakteren Familie. Leider ist dies für den „Vielleser“ nichts neues und mehr oder weniger klischeehaft. Dennoch hat die Autorin es gut umgesetzt und ist daher überzeugend im Verlauf der Story. Dann ist da natürlich noch Cal, der Neue an der Schule, der der Frauenschwarm schlechthin ist. Die weiteren Charaktere wirkten allesamt stimmig.
Da das Buch mit weniger als 300 Seiten nicht viel Zeit in Anspruch nehmen sollte, will ich natürlich nicht viel mehr verraten. Ich kann nur betonen, dass ich fortwährend wissen wollte, wie sich die gesamten Geschehenisse entwickeln. Die Geschichte endet dann auch noch mit einem ordentlichen Cliffhanger, der mich (natürlich) dazu nötigt, mir den 2. Band zu besorgen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht …

Fazit
Ein gelungener Serienstart mit einer magischen Atmosphäre mit nur wenigen Mankos. Besonders für Liebhaber von Hexengeschichten ist ein Blick auf die Reihe wert! :)

schmedda#4

Lilienblut ~ Elisabeth Herrmann

Buchinfos

erschienen im cbt Verlag 2011
445 Seiten
ISBN 978-3-570-30762-5
Taschenbuch – 8,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]

Es ist Sommer und der Rhein glitzert besonders silbern und verführerisch. Sabrina und ihre beste Freundin Amelie können stundenlang am Fluss sitzen, voller Fernweh und Hunger auf das, was Amelie »das Leben« nennt. Aber während Amelie vom Abhauen und der großen Freiheit träumt, scheint Sabrinas Zukunft festgelegt zu sein – soll sie doch den Weinberg ihrer Mutter übernehmen. Alles in Sabrina wehrt sich gegen dieses vorbestimmte Leben … Und dann lernen die beiden Mädchen einen Jungen kennen, der so ganz anders ist als alle Landratten und Winzersöhne. Von dem 19-jährigen Kilian, der mit seinem Schiff einsam am geheimnisvollen »toten Fluss« ankert, geht eine verstörende Anziehungskraft aus. Amelie verfällt ihm sofort – und will über Nacht mit ihm abhauen. Am nächsten Morgen findet man ihre Leiche. Und Kilians Schiff ist verschwunden… Nur Sabrina weiß, dass Kilian Amelies Mörder sein könnte.

Der erste Satz
Diese tiefe, schwere Stille, die plötzlich zu atmen schien, als das leise Wispern und Raunen sich von ihr löste und sie flüsternd und raschelnd durchwob.

Eigene Meinung
Ein gut durchdachter Jugendthriller, der einen nicht ganz loslässt.
Die Geschichte spielt am Rhein, wobei die Schrifstellerin großes Augenmerk auf die Thematik Schifffahrt legt, ebenso auch auf den Weinanbau und die Arbeit, die dahinter steckt. Vieles davon empfand ich als interessant – aber an gewissen Stellen hätte man auch davon abrücken können.
Der Thriller hat viele spannende Stellen, welche aber immer wieder zum Abbruch kamen. Das Ende ließ dann aber keine Wünsche mehr offen und überzeugte mit einem dramatischen Abschluss.
Für mich Thriller-Freak war der Täter schnell entlarvt, hatte aber zwischenzeitlich auch Bedenken.

Fazit
‚Lilienblut‘ ist wirklich ein toller Thriller, mit einem wunderschönen Cover! Ein Buch über Freundschaft, Vertrauen, Loyalität und das Erwachsenwerden. Lesenswert!