Neue Bücher sind bei mir eingezogen :)

Halli Hallo ihr Lieben,

in dem Post wollte ich euch gerne meine Neuzugänge der letzten Wochen mal zeigen ;) Wie schon angekündigt, wollte ich das ja auch hin & wieder posten und da ihr vielleicht auch gespannt seid, welche Bücher so neu dazugekommen sind, würde ich euch hier gern daran teilhaben lassen :)

Im September habe ich folgende Bücher gekauft:

Die Buchhändlerin Georgina ist ein Sukkubus, eine Dämonin in Menschengestalt, die sich von der Lebensenergie junger Männer ernährt. Das Leben als Sukkubus hat durchaus Vorteile: Georgie kann nach Belieben ihre Gestalt ändern, und alle Männer liegen ihr zu Füßen. Allerdings zahlt jeder, der sich von ihr verführen lässt, einen hohen Preis. Georgie hat ihr Dasein als Sukkubus deshalb ziemlich satt und wünscht sich sehnlichst, eine feste Beziehung eingehen zu können. Da kommt ihr Lieblingsautor Seth Mortensen zu einer Lesung in den Buchladen, und Georgie ist von ihm absolut hingerissen. Aber wie kann sie sich ihm nähern, ohne ihn in Gefahr zu bringen?
[Zitat: buecher.de]

Da ich die Vampire-Academy-Reihe von Richelle Mead verschlungen habe, wollte ich unbedingt eine neue Geschichte von ihr entdecken und habe mich daraufhin für die „neue“ Georgina-Kincaid-Reihe entschieden. Dies ist der 1. Teil und meine Meinung dazu könnt ihr im folgenden Lesemonat lesen.

Als Minka 1875 in die Garnisonsstadt Enns kommt, weiß sie nicht viel vom Leben. Und genauso wenig von der Liebe. Eines weiß sie jedoch genau: Sie möchte nicht für immer – eingeschnürt auf 42 Zentimeter – in einem Mieder stecken und kaum atmen können. Doch bis Minka mit einer wunderbaren Erfindung das Schönheitsideal ihrer Zeit boykottiert und mit dem Mann ihrer Wahl glücklich wird, ist es noch ein langer Weg…

Mit Freuden las ich vor einigen Jahren dieses Buch, welches mir meine Mutti empfohlen hat. Da ich Lust verspürte, es auch selbst in meinem Regal stehen zu haben, habe ich es günstig bei Ebay ersteigert. Schön, dass ich es jetzt auch bei mir habe (:


Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit? 

Die Meinungen zu diesem Buch gehen in alle Richtungen und da ich mittlerweile sehr neugierig bin, wie mir es gefallen könnte, habe ich es mir ebenfalls besorgt. Ich finde das Thema „Amnesie“ sowieso total spannend und freue mich schon auf diesen Thriller!

Eine Papeterie mit nostalgischem Charme im Herzen von Paris. Dort begegnet Thomas der geheimnisvollen Colette wieder, deren zarte Anmut ihn bereits wenige Tage zuvor in der Metro verzaubert hatte. Was aber tun, wenn man zwar weiß, das ist sie, nicht aber, wie sag ich’s ihr? Ehe er die richtigen Worte findet, ist Colette zum zweiten Mal verschwunden. Thomas macht sich auf die Suche nach der Frau seiner Träume – und kommt dabei manchem Geheimnis des Lebens und nicht zuletzt sich selbst auf die Spur …

Bereits gelesen und im Lesemonat Oktober werdet ihr meine Meinung lesen können (;

Calla Tors Lebensweg scheint schon von Geburt an festzustehen: Calla wurde als Kriegerin geboren, und in ihrem achtzehnten Lebensjahr soll sie den verführerischen Werwolf Ren Laroche heiraten, um mit ihm gemeinsam ein neues Rudel anzuführen. Doch Callas Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als sie einen gut aussehenden Menschenjungen rettet und sich in ihn verliebt. Mehr und mehr beginnt Calla ihre Bestimmung in Frage zu stellen. Doch ist ihre Liebe stark genug, um dafür alles aufs Spiel zu setzen, was sie bisher kannte?

Ich finde das Cover mega schön und auch der Klappentext lässt auf eine für mich interessante Geschichte schließen. Hoffentlich ist es so gut, wie es sich anhört, denn ich hatte in diesem Jahr bis auf ein Buch noch kein richtig großes Glück mit Fantasy-Lektüre…

Juliet versteckt sich. Vor ihrer Familie, vor ihren Freunden, aber vor allem vor der Tatsache, dass Ben nicht länger an ihrer Seite ist. Witwe mit Anfang dreißig? Das Leben scheint zu Ende. Doch als ihre Mutter Juliet bittet, sich um die Labradorhündin Coco zu kümmern, geraten die Dinge in Bewegung, und Juliets Leben nimmt eine neue Wendung. Ehe sie es sich versieht, hat nicht nur Coco sie um die Pfote gewickelt – plötzlich ist sie Tiersitterin für die Vierbeiner der halben Stadt. Darunter auch die Spaniel-Dame Damson. Und die hat ein äußerst charmantes Herrchen …

Dieses Buch hört sich schon nach Lesen des Klappentextes sooo toll an, dass ich es mir auch besorgen musste. Eine Liebesgeschichte mit Hundi dabei – solche Storys gefallen mir eigentlich immer sehr gut und deshalb durfte es ebenso im September bei mir einziehen (:

Miriam ist Ende zwanzig und steckt fest: Das Studium findet kein Ende, ein Freund ist nicht in Sicht und das WG-Leben mit einem Schwerenöter zwar unterhaltsam, aber auch nicht wirklich zukunftsträchtig. Da ist das Letzte, was sie jetzt noch brauchen kann, der 55. Geburtstag ihrer Mutter, bei dem sie mit Anhang erwartet wird. Miriam schnappt sich kurzerhand einen wildfremden Typen von der Straße und ahnt nicht, dass das ziemliche Auswirkungen auf ihr liebesbedürftiges Herz haben könnte …

Und auch dieses Buch von meinem Wunschzettel durfte mit (:

Gutes Timing ist anders: Anna hat den Sex ihres Lebens. Und das ausgerechnet mit ihrem Mann Daniel, der sogar seine geliebte Sportsendung für sie sausen lässt. Dabei wollte sie ihn an diesem Abend still und heimlich verlassen, und zwar genau dann, wenn die Titelmelodie des Aktuellen Sportstudios durch die Wohnung hallt. Am nächsten Morgen stehen sogar Brötchen und Blumen auf dem Tisch. Ist das derselbe Mann, den sie gestern noch loswerden wollte? Das muss getestet werden.
Ein Buch, ein Mann: Anna testet ihren Mann – nicht nur im Bett.

Auch dieser Schmöker wurde bereits gelesen und meine Meinung dazu gibt’s im nächsten Lesemonat.

Diese Bücher sind von Oktober bis heute neu hinzugekommen:

Beatrice Kaspary Bd.1
Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird …

„Fünf“ habe ich sehr günstig als Mängelexemplar bekommen. Für nur 3,99 € ist „Schnäppchen“ regelrecht eine Untertreibung, denn Neu kostet das gute Stück 14,95 €. Es stand ohnehin schon eine Weile auf der Wunschliste und somit konnte ich nicht widerstehen. Ich freu mich drauf!

Harry Potter, den Zauberlehrling, muss man nun wirklich niemandem mehr vorstellen. Auf zum vierten Abenteuer!

ENDLICH kann ich weiterlesen und genau dieses ist auch mein aktuelles Buch. Mehr braucht es nicht an Worte. Kurz & Knapp – wie die Beschreibung (;

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen.

Nach persönlicher Kontaktaufnahme schickte mir die Autorin ihren 1. Band „Gib mir meinen Stern zurück“ als Printausgabe zu und werde es nach Harry Potter auch beginnen. Mit einer Rezension werdet ihr dann kurz darauf belästigt ;D

Wo sind sie bloß, die guten Männer? Vom Erdboden verschluckt? Oder wittern sie schon von fern, dass die 40-jährige Franca alleinerziehende Mutter ist, und suchen das Weite? Beim Speed-Dating macht sie die Probe aufs Exempel: Sie behauptet, erfolgreiche PR-Frau und vogelfrei zu sein. Und tatsächlich machen Lügen Liebe. Zwischen ihr und Oliver, dem geschiedenen Vater einer kleinen Tochter, sprühen Funken. Dumm nur, dass auch er nicht ganz ehrlich war. Schon bald lügen die beiden Liebesschwindler, dass sich die Balken biegen…

Auch auf dieses Buch bin ich gespannt !

Stevie Honeywell kennt sich mit Herzschmerz aus, denn sie schreibt Liebesromane. Dies kommt ihr zugute, als ihre eigene Romanze scheitert und ihr Verlobter Matthew kurz vor der Hochzeit mit ihrer Freundin Jo durchbrennt. Stevie entwickelt einen geschickten Schlachtplan, um ihren Liebsten zurückzugewinnen. Ihr Rezept: Ruhe bewahren und ihn durch den gezielten Flirt mit einem anderen eifersüchtig machen. Zu dumm, dass sie dabei an Adam gerät, den Exfreund von Jo. Und sich ausgerechnet in ihn verliebt. Denn Adam hat den gleichen Plan wie Stevie …

Da ich von Frühlingsgewühle der Autorin positiv überrascht war, wollte ich noch mehr von der Autorin lesen. Daher wanderte nun Ex und Flop in den Warenkorb und jetzt in mein SuB-Regal ;)

Und heute sind diese beiden tollen Bücher bei mir eingezogen (weil ich den tollsten Mann hab^^):

  

Auf beide Bücher bin ich sehr gespannt!

Und wie sieht’s bei euch so aus an neuen Büchern? Kennt ihr eines der Bücher schon und wenn ja, wie gefiel es euch? Ich bin gespannt, was ihr so für Meinungen habt. Insgesamt habe ich für die vielen Bücher 34,40 € ausgegeben. Die zum Schluss genannten habe ich geschenkt bekommen, daher freu ich mich umso mehr ;)

Liebe Grüße und bis bald!

Das Spiel des Engels ~ Carlos Ruiz Zafón

Buchinfos

Zafón, Carlos Ruiz: Das Spiel des Engels ; Roman
erschienen im Fischer Taschenbuch Verlag, 2010
710 Seiten
ISBN 978-3-596-18644-0
Taschenbuch – 10,95 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Wir schreiben das turbulente Jahrzehnt vor dem Spanischen Bürgerkrieg, als alles aus den Fugen gerät. Die Bevölkerung Barcelonas explodiert, die Stadt expandiert, Gaudí erschafft seine Kathedrale, Banden kontrollieren ganze Stadtviertel und die Anarchisten zünden ihre Bomben. Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von mysteriösen Kriminalromanen und Detektivgeschichten. Als ernsthafter Schriftsteller verkannt, von einer tödlichen Krankheit bedroht und um die Liebe seines Lebens betrogen, scheinen seine großen Erwartungen sich in nichts aufzulösen. Doch einer glaubt an sein Talent: Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein Angebot, das Verheißung und Versuchung zugleich ist. David kann nicht widerstehen und ahnt nicht, in wessen Bann er gerät…

Mit unwiderstehlicher erzählerischer Kraft lockt uns Carlos Ruiz Zafón wieder auf den Friedhof der Vergessenen Bücher: mitten hinein in einen Kosmos voller Spannung und Phantastik, Freundschaft und Liebe, Schrecken und Intrige.

Der erste Satz

Ein Schriftsteller vergisst nie, wann er zum ersten Mal für eine Geschichte ein paar Münzen oder Lob empfangen hat.

Eigene Meinung
Das „Spiel des Engels“ ist nun das zweite Buch, das ich von dem Autor lesen durfte. Wie schon in „Der Schatten des Windes“ wandern wir durch die Schauplätze des alten Barcelonas und zum Friedhof der vergessenen Bücher.
Besonders gut gefällt mir die Art, wie Carlos Ruiz Zafón Orte, Räumlichkeiten und generell Dinge beschreibt, die so reell wirken, dass man glauben könnte, selbst dort zu sein. Auch die Geschichte war spannend, mysteriös und keinesfalls durchschaubar.
Trotzdem konnte mich das Buch nicht vollkommen überzeugen. Es hat mich gut unterhalten, aber nicht gepackt – so wie ich es von einem genialen Buch erwarte. Der Schreibstil war ebenso nicht permanent mein Fall und mit dem Ende konnte ich mich auch nicht sonderlich anfreunden.
Überhaupt hatte ich nicht allzu viel übrig für diesen übersinnlichen Touch, der sich durch die gesamte Geschichte zog.
Zudem muss ich gestehen, dass ich teilweise den Handlungsablauf nicht immer verstand und mit der Zeit die Konzentration auf die wesentlichen Aspekte verlor. Sehr Schade, denn der Klappentext klang sehr vielversprechend.

Fazit
Nettes Buch, dass mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Meinen Geschmack hat es nicht getroffen.

schmedda#3

Der Zauber der ersten Seite ~ Laurence Cossé

 Buchinfos

Cossé, Laurence: Der Zauber der ersten Seite : Roman
erschienen im Limes Verlag, 2010
463 Seiten
ISBN 978-3-8090-2590-0
Gebundene Ausgabe – 8,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt (lt. amazon.de)
Die Bücher, die Liebe und andere Geheimnisse …

»Wir wollen Bücher für die Nächte, in denen wir trotz aller Erschöpfung keinen Schlaf finden; Bücher, die wir einer Freundin mitbringen können. Wir wollen Bücher, die für uns geschrieben wurden. Wir wollen Bücher, die uns Luft zum Atmen geben. Wir wollen gute Romane.« Aus dem Plädoyer der Buchhändlerin Francesca, als ihr Traum vom perfekten Buchladen zerstört zu werden droht.

Wer kann Menschen, die gute Romane wollen, als Bedrohung empfinden?, fragt sich Kommissar Heffner, als Ivan und Francesca, die Gründer der Pariser Buchhandlung »Zum guten Roman«, ihm von Drohungen und Sabotage erzählen. Wollen wir denn nicht alle gute Bücher? Drei absolut harmlose Personen wurden angegriffen, weil sie zu einem geheimen Komitee gehören, das für die Buchhandlung die Bücher auswählt. Auf der Suche nach der Wahrheit taucht Heffner ein in die geheimnisvolle Welt der Bücher und derer, die sie lieben. Menschen, die dem Zauber der ersten Seite immer wieder erliegen und daran glauben, dass Bücher das Leben verändern, Schicksale steuern und die Liebe wecken können …

Ein Buch, das zeigt, wie Liebe und Leidenschaft die Welt verändern können.

Der erste Satz
Zumindest kann man sagen, dass Paul Néons Verschwinden im Kanton Antibes-Biot, wo er sich allen Anschein nach niedergelassen hatte, kein Aufsehen erregte, nicht einmal in Les Crêts, dem ärmlichen Dorf, in dem er das letzte Haus am Dorfrand bewohnte.

Eigene Meinung

Eine Hymne an die guten Bücher dieser Welt, die uns Leser begeistern, verzaubern und berühren.

Sehr ausdrucksstark vermittelt die Autorin hier die Liebe zur Literatur und deren Gemeinschaften und Feindschaften. Die Buchhandlung, die der zentrale Kern der Geschichte ist, befasst sich nur mit der „Elite“ – gute Romane, kein Schund, den die Welt nicht braucht. Gewagt, denn Geschmäcker sind bekanntlich nun mal verschieden.
Doch das Buch drückt genau eine wichtige Botschaft aus, die ich in voller Überzeugung teile: Neuerscheinungen, Bestseller – gut & schön, aber das Gut der Literatur muss auch in den älteren Werken bewahrt werden. Es sind diese Romane, die übersehen oder vergessen werden, die jedoch eine wundervolle Geschichte enthalten können. Diese kleinen verborgenen Schätze, denen man sich seltener nähert, weil sie nicht dem Massenverhalten entsprechen. Das wird in diesem Buch so bezaubernd und wunderschön dargestellt.
Das Buch beschäftigt sich natürlich auch mit der Kehrseite der Medaille. Wie fair ist es, eine Lektüre als gut oder schlecht hinzustellen? Werke aus dem Sortiment auszuschließen, weil sie nicht als gut genug gelten? Besonders diese Gegensätzlichkeit hat die Autorin gut ausgearbeitet und den Leser nachdenklich zurückgelassen.
Fazit: Es ist grandios. Ein Buch, über die Liebe zur Literatur und zu guten Geschichten, die wir alle lieben und wollen. Es ist wundervoll und eine absolute Empfehlung.
Liebhaber des Landes Frankreich und der Stadt Paris werden hier besondere Freude dran haben :)

schmedda#5

Botschaften des Herzens ~ Katie Fforde

Buchinfos

Fforde, Katie: Botschaften des Herzens : Roman
erschienen im Bastei Lübbe Verlag, 2011
444 Seiten
ISBN 978-3-404-16056-3
Taschenbuch – 8,99 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]
urch einen Zufall erhält Laura die Chance, als Buchhändlerin ein großes Literaturfestival mitzuorganisieren. Unter anderem soll sie den zurückgezogen lebenden irischen Bestsellerautor Dermot Flynn zur Teilnahme bewegen. Als Laura, die ein großer Fan seiner Romane ist, ihm nun persönlich gegenübersteht, muss sie sich mit zweierlei vertraut machen: Erstens sieht Dermot unverschämt gut aus, und zweitens ist er nur unter einer Bedingung bereit, auf ihr Angebot einzugehen. Eine Bedingung, die Lauras Leben schon bald völlig aus den Fugen geraten lässt …

Der erste Satz
Jemand murmelte in Lauras Ohr und ließ sie erschrocken zusammenfahren.

Eigene Meinung
Dieses Buch bietet irländisches wie auch englisches Flair, die Liebe zu Büchern und generell zum geschriebenen Wort. Außerdem, um Autor sein und werden, sowie die Tücken der künstlerischen Begabung.

Es hat etwas gedauert bis ich voll in der Geschichte drin war, aber als ich es dann war, gefiel mir das, was ich las. Die Idee dahinter sprach mich auch auf Anhieb an, daher war ich sehr gespannt auf die Umsetzung.
Der Schreibstil ist an manchen Stellen für meine Begriffe etwas ungewöhnlich, aber gut verständlich und harmonierte mit der Handlung und den Personen. Zudem baut es leichte Spannung auf, inwiefern das Literaturfestival ankommt und obLaura es schafft, den eigensinnigen Autoren, der zudem ihr Herz höher schlagen lässt, zu der Veranstaltung zu bewegen.

Hin und wieder gab es für mich ein paar langatmige Stellen, denen ich nicht meine vollkommene Konzentration schenken konnte. Das Ende fand ich allerdings rührend und gelungen.

Fazit
Wer Lust auf eine Reise nach Irland, gepaart mit einer Handlung hat, die sich der Liebe zur Literatur widmet und einen Tick Romantik beihaltet, der sollte zu diesem wirklich schönen Buch greifen.

schmedda#4

Spiel, bis du stirbst ~ Sönke Brandschwert

 Buchinfos

Brandschwert, Sönke: Spiel, bis du stirbst : Kriminalroman
erschienen im Böhme Verlag, 2010
319 Seiten
ISBN 978-3-942-72500-2
Broschiert – 9,90 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt [lt. amazon.de]
Eine Tote, deren Verletzungen auf sadomasochistische Praktiken schließen lassen. Eine Detektivin, die selbst in diesem Metier zuhause ist. Unerwartete Ereignisse, die Zweifel säen. Spiel, bis du stirbst.

Der erste Satz

Äste schlugen ihr ins Gesicht und zeichneten eine Landschaft aus blutigen Kratzern auf ihre Haut.

Eigene Meinung
Auch das zweitgelesene Buch des Autors überzeugt mit wahnsinniger Spannung und fesselnder Atmosphäre bis zur letzten Seite. Ein Brandschwert-Thriller, der seiner Linie treu bleibt und doch anders ist.

Da das Buch vom Autor persönlich MIT eigener Widmung an mich überreicht wurde (auch heute noch eine Freude der besonderen Art) war es natürlich ein wenig heikel einen neutralen Blickwinkel auf die gesamte Story zu haben. Oft plagten mich so Gedanken, dass ich es doch gut finden müsste und wenn es mir nun gar nicht gefällt, wie kommt das denn dann rüber? Schenkt mir eins seiner Werke und ich kann nichts positives hinterlassen. Davor graulte es mich natürlich doch schon ein wenig.

Das Buch bekommt von mir nicht die gesamte Sternenanzahl, was wohl doch auf mindestens einen kleinen Kritikpunkt hindeutet. Zum einen hat mich das Buch anfangs nicht vollkommen in seinen Bann gezogen. Es war interessant und ich wollte wissen, wie es weiter geht, aber dennoch hat sich noch nicht die gewünschte maximale Spannung eingestellt, so dass ich das Buch auf einmal verschlingen mochte. Das änderte sich allerdings schlagartig nach der Hälfte und ich war mit allen Sinnen in die Story vertieft. Der herbeigesehnte Effekt ist eingetreten.
Mit der Protagonistin wurde ich erst auch nicht so ganz warm, da sie mir sehr kalt und befremdlich rüber kam – was mit ihrer beruflichen Situation ganz klar zu tun hatte. Am Ende wendete sich das Ganze dann um 180 Grad und sie wurde mir immer vertrauter und warmherziger, was sie für mich viel menschlicher machte. Diesbezüglich einen halben Stern Abzug, was aber keineswegs mein Lesevergnügen sehr in die Mangel nahm.

Das Cover hätte mich nicht unbedingt zum Kauf angeregt, aber der Klappentext dafür alle mal.
Besonders die Kapitelüberschriften fand ich ziemlich gut, da es zum Weiterlesen animierte.

Das Thema, welches die Lektüre durchzieht ist packend und schockierend zu gleich. Sachlich, aber doch verständlich setzt man sich unmittelbar damit auseinander. BDSM. Kann ich mir das vorstellen? Wäre das was für mich? In welche Rolle würde ich schlüpfen, wenn ich nach etwas extremeren in meiner Intimbeziehung  suche? Automatisch wirft es in einem selbst Fragen auf, die man sich selbst ganz offen stellt oder angewidert ausblendet. Eine gewagte Sache! Chapeau.

Das Ende ist nicht überzogen, sondern ein wahrhaft glaubhafter und krönender Abschluss.

Fazit
Definitiv ein Monatshiglight. Für alle hartgesotteren unter den Thriller-Lesern, ist dieses Werk eine echte Empfehlung. Vorallem bereichert es unseren Horizont in der Erotikwelt, was weder als anstößig noch pervers bezeichnet werden kann. Es lässt uns in eine Welt blicken, die vielen von uns regelrecht befremdlich sein dürfte, aber es gibt sie und davor sollte man nicht die Augen verschließen, sondern tolerant annehmen. Dieses Buch verhilft dazu, auf ganz unkomplizierte Weise.

schmedda#5