Bye, bye WordPress!

Meine treuen lieben Leser,

wie ihr noch gar nicht mitbekommen konntet, hat sich eine Kleinigkeit verändert. Ich kehre ab sofort wordpress den Rücken zu. Ich habe meine sieben Sachen gepackt und bin zu blogger umgezogen, da mir da die Designmöglichkeit und die Vernetzung untereinander mehr zusagt. Es war eine tolle Zeit hier, aber es wird Zeit für was Neues.. Und wenn ihr weiterhin Teil meiner Welt bleiben wollt, dann lade ich euch hiermit herzlich ein, mich auf http://bookaholicasworld.blogspot.de/ zu besuchen und zu folgen. Ich hoffe, es gefällt euch auch da und ihr bleibt mir so treu, wie eh und je :)

Die neue Buchchallenge von mir ist da auch schon veröffentlicht und falls ihr darüber noch nicht Bescheid wisst, dann lade ich euch hiermit ein, vorbei zu schauen ; kostet auch nichts ;)

Bis bald hoffentlich

Eure Bookaholica :**

Neue Bücher sind bei mir eingezogen :)

Halli Hallo ihr Lieben,

in dem Post wollte ich euch gerne meine Neuzugänge der letzten Wochen mal zeigen ;) Wie schon angekündigt, wollte ich das ja auch hin & wieder posten und da ihr vielleicht auch gespannt seid, welche Bücher so neu dazugekommen sind, würde ich euch hier gern daran teilhaben lassen :)

Im September habe ich folgende Bücher gekauft:

Die Buchhändlerin Georgina ist ein Sukkubus, eine Dämonin in Menschengestalt, die sich von der Lebensenergie junger Männer ernährt. Das Leben als Sukkubus hat durchaus Vorteile: Georgie kann nach Belieben ihre Gestalt ändern, und alle Männer liegen ihr zu Füßen. Allerdings zahlt jeder, der sich von ihr verführen lässt, einen hohen Preis. Georgie hat ihr Dasein als Sukkubus deshalb ziemlich satt und wünscht sich sehnlichst, eine feste Beziehung eingehen zu können. Da kommt ihr Lieblingsautor Seth Mortensen zu einer Lesung in den Buchladen, und Georgie ist von ihm absolut hingerissen. Aber wie kann sie sich ihm nähern, ohne ihn in Gefahr zu bringen?
[Zitat: buecher.de]

Da ich die Vampire-Academy-Reihe von Richelle Mead verschlungen habe, wollte ich unbedingt eine neue Geschichte von ihr entdecken und habe mich daraufhin für die „neue“ Georgina-Kincaid-Reihe entschieden. Dies ist der 1. Teil und meine Meinung dazu könnt ihr im folgenden Lesemonat lesen.

Als Minka 1875 in die Garnisonsstadt Enns kommt, weiß sie nicht viel vom Leben. Und genauso wenig von der Liebe. Eines weiß sie jedoch genau: Sie möchte nicht für immer – eingeschnürt auf 42 Zentimeter – in einem Mieder stecken und kaum atmen können. Doch bis Minka mit einer wunderbaren Erfindung das Schönheitsideal ihrer Zeit boykottiert und mit dem Mann ihrer Wahl glücklich wird, ist es noch ein langer Weg…

Mit Freuden las ich vor einigen Jahren dieses Buch, welches mir meine Mutti empfohlen hat. Da ich Lust verspürte, es auch selbst in meinem Regal stehen zu haben, habe ich es günstig bei Ebay ersteigert. Schön, dass ich es jetzt auch bei mir habe (:


Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit? 

Die Meinungen zu diesem Buch gehen in alle Richtungen und da ich mittlerweile sehr neugierig bin, wie mir es gefallen könnte, habe ich es mir ebenfalls besorgt. Ich finde das Thema „Amnesie“ sowieso total spannend und freue mich schon auf diesen Thriller!

Eine Papeterie mit nostalgischem Charme im Herzen von Paris. Dort begegnet Thomas der geheimnisvollen Colette wieder, deren zarte Anmut ihn bereits wenige Tage zuvor in der Metro verzaubert hatte. Was aber tun, wenn man zwar weiß, das ist sie, nicht aber, wie sag ich’s ihr? Ehe er die richtigen Worte findet, ist Colette zum zweiten Mal verschwunden. Thomas macht sich auf die Suche nach der Frau seiner Träume – und kommt dabei manchem Geheimnis des Lebens und nicht zuletzt sich selbst auf die Spur …

Bereits gelesen und im Lesemonat Oktober werdet ihr meine Meinung lesen können (;

Calla Tors Lebensweg scheint schon von Geburt an festzustehen: Calla wurde als Kriegerin geboren, und in ihrem achtzehnten Lebensjahr soll sie den verführerischen Werwolf Ren Laroche heiraten, um mit ihm gemeinsam ein neues Rudel anzuführen. Doch Callas Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als sie einen gut aussehenden Menschenjungen rettet und sich in ihn verliebt. Mehr und mehr beginnt Calla ihre Bestimmung in Frage zu stellen. Doch ist ihre Liebe stark genug, um dafür alles aufs Spiel zu setzen, was sie bisher kannte?

Ich finde das Cover mega schön und auch der Klappentext lässt auf eine für mich interessante Geschichte schließen. Hoffentlich ist es so gut, wie es sich anhört, denn ich hatte in diesem Jahr bis auf ein Buch noch kein richtig großes Glück mit Fantasy-Lektüre…

Juliet versteckt sich. Vor ihrer Familie, vor ihren Freunden, aber vor allem vor der Tatsache, dass Ben nicht länger an ihrer Seite ist. Witwe mit Anfang dreißig? Das Leben scheint zu Ende. Doch als ihre Mutter Juliet bittet, sich um die Labradorhündin Coco zu kümmern, geraten die Dinge in Bewegung, und Juliets Leben nimmt eine neue Wendung. Ehe sie es sich versieht, hat nicht nur Coco sie um die Pfote gewickelt – plötzlich ist sie Tiersitterin für die Vierbeiner der halben Stadt. Darunter auch die Spaniel-Dame Damson. Und die hat ein äußerst charmantes Herrchen …

Dieses Buch hört sich schon nach Lesen des Klappentextes sooo toll an, dass ich es mir auch besorgen musste. Eine Liebesgeschichte mit Hundi dabei – solche Storys gefallen mir eigentlich immer sehr gut und deshalb durfte es ebenso im September bei mir einziehen (:

Miriam ist Ende zwanzig und steckt fest: Das Studium findet kein Ende, ein Freund ist nicht in Sicht und das WG-Leben mit einem Schwerenöter zwar unterhaltsam, aber auch nicht wirklich zukunftsträchtig. Da ist das Letzte, was sie jetzt noch brauchen kann, der 55. Geburtstag ihrer Mutter, bei dem sie mit Anhang erwartet wird. Miriam schnappt sich kurzerhand einen wildfremden Typen von der Straße und ahnt nicht, dass das ziemliche Auswirkungen auf ihr liebesbedürftiges Herz haben könnte …

Und auch dieses Buch von meinem Wunschzettel durfte mit (:

Gutes Timing ist anders: Anna hat den Sex ihres Lebens. Und das ausgerechnet mit ihrem Mann Daniel, der sogar seine geliebte Sportsendung für sie sausen lässt. Dabei wollte sie ihn an diesem Abend still und heimlich verlassen, und zwar genau dann, wenn die Titelmelodie des Aktuellen Sportstudios durch die Wohnung hallt. Am nächsten Morgen stehen sogar Brötchen und Blumen auf dem Tisch. Ist das derselbe Mann, den sie gestern noch loswerden wollte? Das muss getestet werden.
Ein Buch, ein Mann: Anna testet ihren Mann – nicht nur im Bett.

Auch dieser Schmöker wurde bereits gelesen und meine Meinung dazu gibt’s im nächsten Lesemonat.

Diese Bücher sind von Oktober bis heute neu hinzugekommen:

Beatrice Kaspary Bd.1
Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird …

„Fünf“ habe ich sehr günstig als Mängelexemplar bekommen. Für nur 3,99 € ist „Schnäppchen“ regelrecht eine Untertreibung, denn Neu kostet das gute Stück 14,95 €. Es stand ohnehin schon eine Weile auf der Wunschliste und somit konnte ich nicht widerstehen. Ich freu mich drauf!

Harry Potter, den Zauberlehrling, muss man nun wirklich niemandem mehr vorstellen. Auf zum vierten Abenteuer!

ENDLICH kann ich weiterlesen und genau dieses ist auch mein aktuelles Buch. Mehr braucht es nicht an Worte. Kurz & Knapp – wie die Beschreibung (;

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen.

Nach persönlicher Kontaktaufnahme schickte mir die Autorin ihren 1. Band „Gib mir meinen Stern zurück“ als Printausgabe zu und werde es nach Harry Potter auch beginnen. Mit einer Rezension werdet ihr dann kurz darauf belästigt ;D

Wo sind sie bloß, die guten Männer? Vom Erdboden verschluckt? Oder wittern sie schon von fern, dass die 40-jährige Franca alleinerziehende Mutter ist, und suchen das Weite? Beim Speed-Dating macht sie die Probe aufs Exempel: Sie behauptet, erfolgreiche PR-Frau und vogelfrei zu sein. Und tatsächlich machen Lügen Liebe. Zwischen ihr und Oliver, dem geschiedenen Vater einer kleinen Tochter, sprühen Funken. Dumm nur, dass auch er nicht ganz ehrlich war. Schon bald lügen die beiden Liebesschwindler, dass sich die Balken biegen…

Auch auf dieses Buch bin ich gespannt !

Stevie Honeywell kennt sich mit Herzschmerz aus, denn sie schreibt Liebesromane. Dies kommt ihr zugute, als ihre eigene Romanze scheitert und ihr Verlobter Matthew kurz vor der Hochzeit mit ihrer Freundin Jo durchbrennt. Stevie entwickelt einen geschickten Schlachtplan, um ihren Liebsten zurückzugewinnen. Ihr Rezept: Ruhe bewahren und ihn durch den gezielten Flirt mit einem anderen eifersüchtig machen. Zu dumm, dass sie dabei an Adam gerät, den Exfreund von Jo. Und sich ausgerechnet in ihn verliebt. Denn Adam hat den gleichen Plan wie Stevie …

Da ich von Frühlingsgewühle der Autorin positiv überrascht war, wollte ich noch mehr von der Autorin lesen. Daher wanderte nun Ex und Flop in den Warenkorb und jetzt in mein SuB-Regal ;)

Und heute sind diese beiden tollen Bücher bei mir eingezogen (weil ich den tollsten Mann hab^^):

  

Auf beide Bücher bin ich sehr gespannt!

Und wie sieht’s bei euch so aus an neuen Büchern? Kennt ihr eines der Bücher schon und wenn ja, wie gefiel es euch? Ich bin gespannt, was ihr so für Meinungen habt. Insgesamt habe ich für die vielen Bücher 34,40 € ausgegeben. Die zum Schluss genannten habe ich geschenkt bekommen, daher freu ich mich umso mehr ;)

Liebe Grüße und bis bald!

Mein Lesemonat September 2013

Der Lesemonat September ist nicht so üppig wie sonst. Zusammen mit dem März eher „durchwachsen“, statistisch gesehen ;)
Keine langen Reden.. fangen wir an:

[Gelesen vom 30. August – 06. September]

Der Monat begann mit Die Löwin von Mogador. Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von den Autoren zur Verfügung gestellt und so las ich es dann als E-Book.
Es gefiel mir ausgesprochen gut und nahm mich mit in eine orientalische Welt, von der ich so noch nie etwas gelesen habe. Wenn ihr gern mehr zu diesem Buch und meiner Meinung wissen wollt, dann lest die Rezension, die ich dazu verfasst habe.schmedda#4

[Gelesen vom 06. September – 12. September]
Kurz danach konnte ich (endlich!) den neuen Bentow beginnen, dessen Erscheinung ich sehnlichst entgegen fieberte. Zu Beginn des Monats habe ich es mir auch sofort gekauft und „verschlungen“. Wieder ein absolutes „Schmankerl“, das ich nur schwerst aus den Händen legen konnte und wollte. Die Totentänzerin ist wieder ein gelungener Psychothriller von Max Bentow und ich liebe seine Nils-Trojan-Reihe einfach. Ich hofffe, sie kann mich weiterhin so begeistern, denn jetzt warte ich wieder sehnlichst auf die Fortsetzung…

Die schriftliche Rezension wird hier demnächst veröffentlicht, da ich sie bisher zwar in meine Kladde geschrieben habe, nun allerdings noch abtippseln muss ;)

schmedda#4

    [Gelesen vom 12. September – 19. September]
Nach so vielen positiven Meinungen zu diesem Buch, konnte ich es mir auch nicht nehmen lassen und war mega neugierig auf diese interessante Story.. Und ich kann sagen, dass ich die Begeisterung absolut verstehen kann. Das Jugendbuch hat mich auch tierisch in seinen Bann gezogen und ich verschlang nahezu jede Seite. Ich fand es wirklich richtig gut – mystisch und absolut spannend. Es bekommt von mir nicht alle Schmetterlinge, weil ich denke, dass sich die Fortsetzungen (da es sich hierbei um eine Trilogie handelt) noch steigern können, denn im ersten Teil stehen noch zu viele Details offen, wobei ich gespannt bin, wie die Autorin dies alles so entschlüsselt.
Definitiv kann ich es empfehlen und bin auf den weiteren Verlauf äußerst gespannt!

schmedda#4

[Gelesen vom 23. September – 29. September]
Und hier kommt auch schon das zuletzt ausgelesene Buch im Monat September. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich es ewig vor mir hergeschoben habe, denn nach einem ganz speziellen Video, hatte ich Angst, dass es mir auch nicht gefallen könnte.. Im Endeffekt kann ich sagen, dass ich froh darüber bin, dass sich meine Vermutung nicht bestätigt hat, denn es war echt nicht schlecht. Mich nervten nur hin & wieder die Phasen, in denen der Protagonist in diesem Computerspiel hängt und ich nur eine World-of-Warcraft-Assoziation verspüre. Ich muss zugeben, dass ich mich das irgendwie langweilte, aber sobald es in der Realität weiterging, war es sehr interessant und spannend. Gebe es auf meinem Blog eine Komma-Bewertung, dann bekäme Erebos 3,5 Schmetterlinge. Zugunsten des Buches runde ich es allerdings auf 4 Schmetterlinge auf, weil ich doch zum immerwährenden Weiterlesen animiert wurde :)

schmedda#4

Die Raupe des Monats:

Abgebrochen habe ich leider Die Rache der Kinder von Hilary Norman. Nach guten 50 Seiten klappte ich es zu, denn bis dahin konnten mich die Geschehnisse nicht packen und zudem verwirrte mich der komplette Aufbau und die laufenden Szenenwechsel. Ein Thriller bekommt von mir nur 50 Seiten Anlaufzeit um mich zu fesseln oder wenigstens Interesse am weiteren Verlauf hervorzurufen. Da sich weder das eine noch das andere einstellte, brach ich die Geschichte entnervt ab. Ich kann mittlerweile schon sehr gut erkennen, inwiefern mich das Buch mitreißen kann und ich bin mir sehr sicher, dass es dieses nie getan hätte.
Wirklich schade, denn bisher habe ich 2 sehr gute Werke der Autorin gelesen und war gleichermaßen überzeugt, dass sie ein Händchen für originelle Storys hat. Dieses hier war es nicht. Ein Ausrutsch darf jeder haben ;)

Gesamtrückblick:

  • 4 gelesene Bücher
  • 1 Abgebrochenes
  • 1826 gelesene Seiten
  • 9 Neuzugänge > 1 davon gelesen
  • 34,34 € ausgegeben
  • 3,- € gespart (Lesefutter)

Du willst die gesamte Lesestatistik der vergangenen 12 Monate sehen? Dann klicke HIER!

Faule Bloggerin!

Meine lieben Leser,

wie ihr vielleicht gemerkt habt, war es in letzter Zeit recht ruhig um mich und ich hab echt wenig gepostet in der letzten Zeit. Das liegt zum Teil echt an meiner Faulheit, mich nach einem ausgelesenen Buch an eine Rezension zu setzen -___- Wobei ich mir vorstellen kann, dass es den einen oder anderen gar nicht so sehr interessiert, um was es in dem Buch ging und wie ich es fand. Geht mir doch, zugegeben, genauso.. Dabei möchte ich euch aber häufig bei mir begrüßen dürfen, wenn ich natürlich auch was geschrieben habe und ihr interessiert seid, darüber zu lesen.
Zumal habe ich das Gefühl, dass meine Lesestatistik (bzw. mein Lesemonat) hier echt vernachlässigt wird, da ihr keinen Post bekommt, wenn was bei LESESTATISTK aktualisiert wurde.

Also kurzum: es wird sich in Zukunft folgendes ändern: Genau wie auf meinem YouTube-Kanal wird’s (zwischen dem 1.-10.) den Monatsrückblick des vergangenen Monats geben.. Mit den Büchern und einer anschaulichen Meinung zum Buch, die in wenigen Sätzen verfasst werden soll. Desweiteren dürft ihr hierbei auch erfahren, wie viele Bücher & Seiten ich schon GESAMT in diesem Jahr gelesen und wie viel Geld ich mal wieder für’s Büchershoppen verprasst habe ;)

In Zukunft versuche ich auch meine Neuzugänge mit Foto(s) zu posten, damit hier ein bisschen Leben in die „Bude“ kommt und es nicht ausschließlich nur Rezensionen von mir zu lesen gibt. Vielleicht stoßen dann sogar noch ein paar mehr interessierte Leser dazu, was mich natürlich sehr freuen würde.

Falls es von eurer Seite noch Verbesserungsvorschläge oder „Wünsche“ gibt, die ihr gern hier finden würdet, dann bin ich für Ratschläge oder Anregungen jederzeit aufgeschlossen.

Angenehmen Wochenstart & Umärmelung <3
Booka

Die Löwin von Mogador ~ Julia Drosten

Buchinfos 

Drosten, Julia: Die Löwin von Mogador : Roman
erschienen im Drosten Verlag, 2013
613 Seiten
Ebook (Kindle Edition)  – 6,13 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Marokko 1836: Die junge Sibylla Hopkins kommt mit ihrem Ehemann in das nordafrikanische Land, um dort das Handelsimperium ihres Vaters auszubauen. Fasziniert von der exotischen Kultur, genießt sie das lebendige Treiben auf den Basaren, die fremden Gerüche und die sirrende Hitze über der Wüste. Für Sibylla steht ausser Frage, dass das Leben hier tausendmal besser als im strengen und kalten Europa ist. Doch als ihr Mann in dunkle Geschäfte verwickelt wird und sie sich in den französischen Offizier André verliebt, muss sie beweisen, wie stark sie ist…

Im Mittelpunkt der Saga stehen zwei Generationen starke Frauen und ein dunkles Familiengeheimnis.

Der erste Satz

„Wo  ist mein Vater?“

Eigene Meinung
Nach einem freundlichen Mailaustausch mit den Autoren des Buches, wurde es mir als kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Nochmals DANKE an dieser Stelle :)

Die Geschichte spielt im 19. Jahrhundert und führt den Leser zu Beginn nach London. Dort lernen wir vorerst die Protagonisten kennen, die mich gleich begeistern konnten. Es dauert nicht lang und wir dürfen mit den Charakteren nach Afrika reisen – nach Mogador. Durch den angenehmen Schreibstil konnte ich mir jeden kleinen Winkel der beschriebenen Orte genau vorstellen, was sehr zum Lesevergnügen beitragen konnte.
Auch wenn es für meine Verhältnisse weit in der Vergangenheit spielte, spürte man dies kaum. Nur die Dialoge ließen sehr stimmig darauf schließen, dass wir uns nicht in der Gegenwart befinden.
Ich las das Ebook überwiegend an heißen Tagen, so konnte ich mich optimal in die orientalische Welt, in der sich die Protagonisten bewegen, einfinden.

Vor dieser Geschichte war jener Ort nie ein reizvoller Schauplatz, dennoch war ich positiv überrascht, dass ich so mühelos abtauchen konnte. Außerdem finde ich es ausgesprochen gut, wie sich die Story auch mit sensiblen Themen, wie dem „Ausländerhass“, befasst. Zum Teil spürte man die regelrechte Fremdenfeindlichkeit der Einheimischen gegenüber den Europäern. Meiner Meinung nach zeigt dies ganz klar, dass jede Nation einen gewissen Stolz in sich trägt, welches ihr Land gegen vermeintliche Eindringlinge beschützen will. Ebenso die Kultur und Bräuche, die zur Sprache kommen und die jeder Besucher oder Zuwanderer zu akzeptieren und tolerieren hat. Ich bin mir nicht sicher, ob die Autoren das bewusst so eingebaut haben, oder es für mich nur so stark zum Ausdruck kommt.

Natürlich hält die Geschichte noch so einiges mehr bereit und bietet eine Vielfalt von interessanten Blickwinkeln.

Fazit
Ein Buch, das die Geschichte einer Liebe erzählt, die weitaus mehr umfasst, als das Zwischenmenschliche. Die Liebe zu einem Land, zu den eigenen Kindern, mit schicksalhaften Begegnungen und Wendungen. Wunderbar!

schmedda#4

Das Spiel des Engels ~ Carlos Ruiz Zafón

Buchinfos

Zafón, Carlos Ruiz: Das Spiel des Engels ; Roman
erschienen im Fischer Taschenbuch Verlag, 2010
710 Seiten
ISBN 978-3-596-18644-0
Taschenbuch – 10,95 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt
Wir schreiben das turbulente Jahrzehnt vor dem Spanischen Bürgerkrieg, als alles aus den Fugen gerät. Die Bevölkerung Barcelonas explodiert, die Stadt expandiert, Gaudí erschafft seine Kathedrale, Banden kontrollieren ganze Stadtviertel und die Anarchisten zünden ihre Bomben. Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von mysteriösen Kriminalromanen und Detektivgeschichten. Als ernsthafter Schriftsteller verkannt, von einer tödlichen Krankheit bedroht und um die Liebe seines Lebens betrogen, scheinen seine großen Erwartungen sich in nichts aufzulösen. Doch einer glaubt an sein Talent: Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein Angebot, das Verheißung und Versuchung zugleich ist. David kann nicht widerstehen und ahnt nicht, in wessen Bann er gerät…

Mit unwiderstehlicher erzählerischer Kraft lockt uns Carlos Ruiz Zafón wieder auf den Friedhof der Vergessenen Bücher: mitten hinein in einen Kosmos voller Spannung und Phantastik, Freundschaft und Liebe, Schrecken und Intrige.

Der erste Satz

Ein Schriftsteller vergisst nie, wann er zum ersten Mal für eine Geschichte ein paar Münzen oder Lob empfangen hat.

Eigene Meinung
Das „Spiel des Engels“ ist nun das zweite Buch, das ich von dem Autor lesen durfte. Wie schon in „Der Schatten des Windes“ wandern wir durch die Schauplätze des alten Barcelonas und zum Friedhof der vergessenen Bücher.
Besonders gut gefällt mir die Art, wie Carlos Ruiz Zafón Orte, Räumlichkeiten und generell Dinge beschreibt, die so reell wirken, dass man glauben könnte, selbst dort zu sein. Auch die Geschichte war spannend, mysteriös und keinesfalls durchschaubar.
Trotzdem konnte mich das Buch nicht vollkommen überzeugen. Es hat mich gut unterhalten, aber nicht gepackt – so wie ich es von einem genialen Buch erwarte. Der Schreibstil war ebenso nicht permanent mein Fall und mit dem Ende konnte ich mich auch nicht sonderlich anfreunden.
Überhaupt hatte ich nicht allzu viel übrig für diesen übersinnlichen Touch, der sich durch die gesamte Geschichte zog.
Zudem muss ich gestehen, dass ich teilweise den Handlungsablauf nicht immer verstand und mit der Zeit die Konzentration auf die wesentlichen Aspekte verlor. Sehr Schade, denn der Klappentext klang sehr vielversprechend.

Fazit
Nettes Buch, dass mich leider nicht ganz überzeugen konnte. Meinen Geschmack hat es nicht getroffen.

schmedda#3

Harry Potter und der Stein der Weisen ~ J. K. Rowling

 Buchinfos

Rowling, Joanne K.: Harry Potter und der Stein der Weisen ; Bd. 1
erschienen im Carlsen Verlag, 1998
335 Seiten
ISBN 3-551-55167-7
Gebundene Ausgabe – 15,90 €
Kaufen bei Amazon

Inhalt (lt. amazon.de)
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Der erste Satz
Mr. und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein, sehr stolz sogar.

Eigene Meinung

Alle guten Dinge sind 3 ;) Denn Harrys erstes Jahr in Hogwarts führte ich mir nun schon das dritte Mal zu Gemüte und es war wieder ein so herrliches Erlebnis. Außerdem fühle ich mich beim Lesen gleich wieder in meine Kindheit zurückversetzt, was das Ganze umso schöner macht.

J. K. Rowling hat mit der Geschichte um den kleinen Waisen Harry, der mit 11 Jahren erfährt, dass er ein Zauberer ist und auf eine Schule gehen soll, die ein besonderer magischer Ort ist, etwas wundervolles geschaffen. Mit ihrem fesselnden Schreibstil wird der Leser wie von selbst, in den Bann gezogen und darf eine so zauberhafte Welt entdecken, die so real wirkt, als könnte man selbst dorthin reisen.
Die Charaktere haben alle ihren eigenen Charme und könnten tatsächlich aus dem wahren Leben entsprungen sein. Neben Harry mag ich noch sehr gerne Hagrid, aber auch Ron & Hermine, die zusammen mit Harry einfach ein perfektes Trio bilden.

Ich freue mich schon sehr, den zweiten Band bald zu beginnen und ein neues Abenteuer in Hogwarts zu erleben.

Fazit: Man hat irgendwie was ganz tolles verpasst, wenn man sich dieser Reihe noch nicht gewidmet hat. Ein Buch voller Magie, Abenteuer und Freundschaft. Lesen und selbst verzaubern lassen :)schmedda#5